Training  für Lehrer/innen und Menschen  in schulpädagogischen Berufen
Herbert Warmbier, Ute Faber 

In dem Maße, in dem wir eine Sprache entwickeln können, in der es uns und unseren Schülerinnen und Schülern gelingt, Gefühle und Bedürfnisse auszudrücken und zu hören, öffnen sich Wege aus den Sackgassen von Gewalt und Stress.

Dieses Training ist für Lehrerinnen und Lehrer und Menschen in schulpädagogischen Berufen gedacht, die sich auf einen Prozess einlassen wollen, der hilft,  ihre Kenntnisse in der gewaltfreien Kommunikation zu vertiefen und die Haltung in ihr Leben/Arbeitsleben zu integrieren.
Erfahrungen sammeln in einer Gruppe, die ein Stück des Weges  gemeinsam geht. Austausch unter Kollegen.  Und … üben, üben, üben.

Inhalte

  • Die vier Schritte – Stimmigkeit im eigenen Umgang damit
  • Das Menschenbild der GFK
  • Die GFK als Haltung
  • Du und ich – der Giraffentanz … auch in der Schule?
  • Selbstempathie – Lehrer/innen sind auch nur Menschen…
  • Empathisches Zuhören
  • Umgang mit Wut, Ärger, Depression
  • Die vier Schritte und das innere Team
  • Glaubensätze oder wie ich meine Verhaltensmuster verändern kann
  • „Nein“ sagen und hören
  • Umgang mit Kritik
  • Den inneren Wolf umarmen
  • Selbsteinfühlung üben
  • Schlüsselunterscheidungen
  • Wertschätzende Grundhaltung
  • Dankbarkeit ausdrücken
  • Trauern und Feiern in der GFK
  • Vermittlung an die Schüler
  • GFK – vor der gesamten Klasse?
  • Abgrenzung
  • Wie sage ich STOPP?

 

Methoden

  • Prozessorientiertes, teilnehmerzentriertes Arbeiten
  • Rollenspiele zu Themen der TeilnehmerInnen
  • Kleingruppenarbeit
  • Plenumsarbeit
  • Angeleitete Arbeit zu den vier Schritten

 

Voraussetzung
Voraussetzung ist die Teilnahme an einem Einführungskurs.

Teilnahme
Um eine durchgehende Teilnahme wird gebeten.

Moderation,
Herbert Warmbier, zert. Trainer
Ute Faber, zert. Trainerin

Literaturhinweis: „Gewaltfreie Kommunikation“,
M. Rosenberg, Junfermannverlag

Termine und weitere Informationen finden Sie hier.